So schützen Sie Ihr Zuhause vor dem Winter

Die Wintersaison steht vor der Tür. So wie wir unseren Lebensstil und unsere Routinen an die Jahreszeiten anpassen, müssen wir auch unser Zuhause an die Veränderungen anpassen. Während wir uns darauf vorbereiten, drinnen zu kuscheln und die strapazierfähigen Winterwollen herauszubringen, müssen wir sicherstellen, dass unser Zuhause für den kommenden Ansturm von Schnee, Schmutz, Matsch und Salz gerüstet ist.

Die Wintersaison bringt Herausforderungen mit sich, die nicht nur saisonaler Natur sind. Die Ferienzeit ist mit einem starken Anstieg des Fußgängerverkehrs rund um das Haus verbunden, da die Menschen viel Zeit im Haus verbringen. Dieser Doppeleffekt kann dazu führen, dass Ihre schönen Holzböden Schaden nehmen, wenn Sie nicht vorbereitet sind. Lassen Sie uns einen kurzen Blick darauf werfen, wie die wechselnde Jahreszeit Ihren Bodenbelag schädigen kann und wie Sie dies verhindern können.

Häufige Elementarschäden im Winter

Lückenbildung: Die Luft, die Ihre Klimaanlagen in der Wintersaison in Ihrem Haus zirkulieren, ist viel trockener als die Luft, die in den Sommermonaten zirkuliert. Auf Holz hat dies den Effekt, dass es seinen Feuchtigkeitsgehalt leicht verliert, wodurch kleine Lücken entstehen, in denen sich Dielen treffen. Sie sollten sich nicht zu viele Gedanken darüber machen, wie es zu erwarten ist. Sobald sich die Temperaturen erwärmt haben, nehmen sie etwas Feuchtigkeit auf und kehren zum Normalzustand zurück.

Kratzer und Kratzer: Schlamm, Salz, abgestorbene Blätter, Schmutz und Schnee können zusammen unansehnliche Kratzer und Kratzer auf Ihren Böden verursachen, wenn sie unbeabsichtigt auf den Böden von Stiefeln und Schuhen ins Haus gebracht werden.

Fäulnis: Wenn Sie das Holz lange genug unberührt lassen, können einige dieser Winterelemente in Ihren Boden eindringen und das Holz verrotten lassen. Dies ist unter allen Umständen zu vermeiden, da in schwerwiegenden Fällen professionelle Reparaturdienste in Anspruch genommen werden müssen.
Was kann ich tun, um sie zu vermeiden?

Behalten Sie die Temperaturen bei: Was zur Bildung von Lücken in Ihrem Boden führt, sind die sich ändernden Temperaturniveaus und die Luftfeuchtigkeit. Ein guter Weg, um diesem Effekt entgegenzuwirken, besteht darin, die Thermostateinstellungen auf einer konstanten, gleichmäßigen Temperatur zu halten und zu vermeiden, dass Sie die Heizung auf und ab drehen.

Aufräumen: Durch regelmäßiges Kehren, Wischen und Staubsaugen des Bodens wird verhindert, dass sich Schlamm und übrig gebliebener Schnee ansammeln, der möglicherweise zu Fäulnis führen kann.

Ziehen Sie die Schuhe aus: Das einfache Ausziehen von Schuhen und Stiefeln vor dem Betreten des Gebäudes trägt wesentlich dazu bei, die meisten winterlichen Bodenbeschwerden zu vermeiden. Lassen Sie Ihre Familie und Freunde wissen, bevor sie ins Haus kommen!

Vertuschen: Teppiche, Teppiche und Fußmatten sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Böden zu schützen, insbesondere in stark frequentierten Bereichen, in denen die meisten Belastungen auftreten. Unerwünschte Elemente haben einfach keine Chance, auf Ihre Böden zu gelangen.

Wissen, womit Sie es zu tun haben: Wenn Sie genau wissen, welche Art von Boden Sie schützen möchten, wird Ihre Arbeit viel einfacher. Wenn Sie Informationen über Ihre Parkettflächen haben, z. B. wie alt diese sind, wie viel Geld Sie im Laufe der Zeit in sie investiert haben usw., können Sie feststellen, wie viel Zeit, Aufwand und Geld zum Schutz dieser Flächen angemessen verbraucht werden.

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *